Norbert Specker

Lebensanläufe

Bei BingYahoo oder Google.Norbert_Specker_96-2

Geboren und aufgewachsen in Zürich und Urdorf, arbeitete er nach dem Studium der Kunstgeschichte und der Publizistik (Universität Zürich) zuerst freiberuflich, unter anderem für Merian Hamburg (Hefte Zürich und Graubünden) und die lokale Limmatzeitung. Zusammen mit Liz Nokes zeichnete er vier Jahre für die Tanz- und Musikgruppe «The Stage Company» verantwortlich (Tourneen in Österreich und Kanada). Bei der Vistasonor AG war er an der Entwicklung und Umsetzung von Film, Industriefilm und TV-Produktionen beteiligt. Seine erste Firma Loco Location arbeitete Medienproduktionen zu und vermittelte von der Queen bis zum Doppeldecker alles, was die Fotografen- oder Filmerfantasie verlangte.

Norbert Specker ist seit den frühen 90er Jahren als Berater und Entwickler von interaktiven Medienangeboten tätig, was zur Gründung von Catchup Communications AG und später der Interactive Publishing GmbH  führte.

1992 gegründet berät die Catchup! Communications AG Zeitungen im Einsatz neuer Medien, erarbeitet Strategien und entwickelt multiplizierbare Produkte. Norbert Specker führte 2005 mit der Catchup Communications AG die ZeitungsAuktion im deutschsprachigen Raum ein. Das ist eine um die Ecke gedachte Print-Online-Marketinglösung die von Catchup! mittlerweile an die 250 mal umgesetzt wurde. Mit dem MediaMarketizer entwickelte Catchup! zusammen mit Lovely Systems eine lokale Werbeplattform für Zeitungsverlage und ihre Kunden. Bei ADONnews vertritt Catchup! ein mobile Plattform die im lokalen Bereich Erlösquellen für Zeitungsverlage auftut.

Die Tochterfirma Interactive Publishing GmbH veranstaltete von 1994 bis 2003 die gleichnamige jährliche internationale Konferenz (im Board of Directors u.a. Hubert Burda, Esther Dyson, Vin Crobie, Monique van Dusseldorp) die mit der Messe Basel zum Content Summit weiterentwickelt wurde.

Die Konferenz wurde von Norbert Specker konzipiert und geleitet. Sie beschäftigte sich ausschliesslich damit das internationale Wissen und die Erfahrung von Zeitungen im Umgang mit digitalen Medien, im speziellen dem Internet für die Zeitungsindustrie zugänglich zu machen. Zum Bespiel auch über den IPTOP Award. Sie hatte jeweils 400 Zeitungsvertreter aus 30 Ländern zu Gast.

1997 gründete Norbert Specker zusammen mit Monique van Dusseldorp und Robin Hunt Europemedia, einen Nachrichtendienst der bis 2003 unter Mitarbeit von 60 Korrespondenten täglich und wöchentlich aktuelle Meldungen zur Entwicklung der neuen Medien in ganz Europa lieferte.

2001 etablierte Norbert die Digital Collection, ein digitales Museum, mit mehr als 240 Screenshots von Nachrichtenseiten aus aller Welt welche die Ereignisse vom 11. September dokumentierten. Das Museum wurde in vielen Medien wie Spiegel, Wall Street Journal, Südeutsche Zeitung, USAToday, Wired oder La Repubblica vorgestellt und wurde Teil der Geschichte.

Norbert Specker war langjähriges Jurymitglied der Eppy Awards, des wichtigsten Preises für Online Nachrichtenseiten in Nordamerika. Er war Mitglied des Beirates für das Mediacenter des American Press Instituts und Gründungsmitglied der EBNA (E-book Newsstand Association). Als die neuen Medien noch neu waren, 1998,  wurde er von der Annenberg School of Communication unter die 50 wichtigsten internationalen New Media Exponenten gewählt.

Er schreibt regelmässig für die Fach- und Publikumspresse. Daneben moderiert er Konferenzen und Workshops und referiert an nationalen und internationalen Tagungen und Symposien.

Norbert hat eine Tochter Sharonne in Victoria, Kanada und lebt in Zürich und Berlin.